Mehr Funktionen als Mitglied bei Nystart

Derzeit bist du Gast auf unserer Seite. Damit sind die Zusatzfunktionen der Suche und das Speichern der Artikel in persönlichen Listen leider nicht nutzbar.
Wenn du Nystart optimal anwenden möchtest, melde dich gerne kostenlos an und werde Mitglied bei Nystart.
Hier kannst du dich anmelden.

Familie in Schweden

Att leva som sambo: Unverheiratete Paare in Schweden

Unverheiratetes Paar trinkt Kaffee in der Küche.

Unverheiratet eine erfüllte Partnerschaft genießen? Warum eigentlich nicht? - Das denken sich immer mehr Paare in Schweden und entscheiden sich ganz bewusst gegen den Bund der Ehe, um stattdessen ohne Trauschein zusammenzuleben. Oder wie die Schweden so schön sagen: Man är sambo. Doch Vorsicht: Obwohl die sogenannte samboförhållande bzw. samboende der klassischen Ehegemeinschaft zunehmend den Rang abläuft, gelten für sie längst nicht die gleichen Gesetze. Eine rechtliche Grundlage gibt es dank des schwedischen sambolagen aber dennoch. Für weitere Infos liest du am besten direkt weiter.

Sambor: Ehelos zusammenleben

Wann wird man eigentlich in Schwenden als sambor eingestuft? Ganz einfach: Sambor steht für zwei Personen, die dauerhaft als Liebespaar in einem Haushalt zusammenleben. Oder anders gesagt: Man teilt Tisch und Bett miteinander – selbstverständlich ohne Trauschein. Ob die Paare hetero, schwul oder lesbisch sind, spielt dabei keine Rolle. Entscheidend ist nur, dass es sich um eine Liebesbeziehung handelt. Ein Geschwisterpaar, das sich eine Wohnung teilt, wird dementsprechend nicht als sambor gewertet. Die samboförhållande gilt offiziell als beendet, wenn das Paar sich trennt, heiratet oder der Lebenspartner verstirbt.

Sambolagen: Gesetzliche Regelung für unverheiratete Paare

Um unverheirateten Paaren in Schweden aus rechtlicher Perspektive mehr Sicherheit zu bieten, gibt es das sogenannte sambolagen. Vor allem wenn eine Trennung ansteht, kann es sich als nützlich erweisen. Schließlich werden hier neben Erbangelegenheiten und Sorgerechtsfragen auch Besitzansprüche ausgewiesen.

Wichtigste Regel des sambolagen: Jeder Partner ist für sein Eigentum selbst verantwortlich, darf jedoch nicht frei über gemeinsam angeschaffte Besitztümer verfügen. So ist beispielsweise weder der Verkauf noch die Untervermietung der partnerschaftlichen Wohnung ohne Einwilligung des Partners zulässig.

Bodelning – Güteraufteilung im Trennungsfall

Wenn sich unverheiratete Paare trennen, können sie eine sogenannte bodelning durchführen. Prinzipiell gilt hierfür: Alle Besitztümer, die im Laufe der Beziehung erworben wurden, werden nun möglichst gleichmäßig und gerecht auf beide Partner verteilt – ganz gleich, wer für was, wieviel gezahlt hat. Allerdings betrifft dies nur den gemeinsamen Wohnsitz (schwed.: bostad) und Hausrat (schwed.: bohag). Andere Besitztümer, wie Aktien, Autos und Sommerhäuser, sind hiervon ausgeschlossen.

Der Antrag auf Güteraufteilung (schwed.: begäran om bodelning) muss spätestens ein Jahr nach der Trennung eingereicht werden. Paare, die eine solche Güteraufteilung nicht durchführen möchten, können dies mit einem samboavtal vertraglich festhalten und individuelle Klauseln bestimmen. Noch einfacher ist es auf die bodelning zu verzichten. In diesem Fall behält jeder Partner seinen persönlichen Besitz. Übrigens: Im Gegensatz zur Ehegemeinschaft (schwed.: äktenskap) ist man bei einer samboförhållande nicht unterhaltspflichtig und muss dementsprechend nach einer Trennung nicht finanziell für den bzw. die Ex aufkommen.

Erbansprüche unverheirateter Paare

Ein weiterer Unterschied zwischen samboförhållande und äktenskap: Als sambo hat man in Schweden nicht automatisch Erbansprüche. Wenn Unverheiratete ihren Lebenspartner also nach ihrem Tod beerben möchten, müssen sie dies testamentarisch festhalten.

Rechte lediger Eltern in Schweden

Auch wenn ledige Paare in Schweden Kinder bekommen, haben sie nicht die gleichen Rechte wie verheiratete Eltern – vor allem Väter müssen einige Hürden hinnehmen. So hat die Mutter mit der Geburt des Kindes automatisch das alleinige Sorgerecht. Nur gut, dass man in Schweden genauso wie in Deutschland das gemeinsame Sorgerecht (schwed.: gemensam vårdnad) beantragen kann. Ganz ähnlich verhält es sich mit der Vaterschaftsanerkennung: Bei Kindern verheirateter Paare wird der Ehemann automatisch als Vater gewertet. Besitzen die Eltern jedoch keinen Trauschein, müssen sie sich die Vaterschaft offiziell anerkennen lassen.

Doch abseits einiger Unannehmlichkeiten gibt es inzwischen auch Lichtblicke für samboende in Schweden. Aktuelles Beispiel: Seit 2018 dürfen unverheiratete Paare gemeinsam Kinder adoptieren.

Vielleicht also können ehelose Paare in Zukunft (fast) die gleichen Vorteile wie Eheleute genießen.

Über die Autorin: Julia Klotzbach

Nach zwei Semestern an der Uni in Göteborg und ihrem Skandinavistik-Studium brennt Julia auch heute noch für Schweden. Pläne rund um eine mögliche Auswanderung werden daher von Zeit zu Zeit immer wieder aktuell.

Weitere Artikel zum Thema
Familie in Schweden

Copyright 2019 Grönadal Konsult Aktiebolag (Organisationsnummer: 559123-6129)