Mehr Funktionen als Mitglied bei Nystart

Derzeit bist du Gast auf unserer Seite. Damit sind die Zusatzfunktionen der Suche und das Speichern der Artikel in persönlichen Listen leider nicht nutzbar.
Wenn du Nystart optimal anwenden möchtest, melde dich gerne kostenlos an und werde Mitglied bei Nystart.
Hier kannst du dich anmelden.

 

Wahlen in Schweden

How-to-vote: So verläuft der Wahlgang in Schweden

schwedische Stimmzettel für die Wahl von riksdag, landstingsfullmäktige und kommunfullmäktige

Du gehörst zu den Glücklichen, die bei den Wahlen in Schweden mit abstimmen dürfen, aber bist mit dem genauen Prozedere noch nicht so ganz vertraut? Kein Problem. Wir geben dir eine kleine Nachhilfestunde in Sachen „Så röstar man i Sverige“, sodass bei deinem Wahlgang garantiert nichts schiefläuft.

Dein Schlüssel zur Stimmabgabe: Der Wahlschein

Ganz gleich ob Einwanderer oder Staatsbürger – allen Wahlberechtigten wird rechtzeitig vor der Wahl eine sogenannte röstkort (dt.: Wahlschein; Wahlbenachrichtigung) per Post zugestellt. Auf dieser ist vermerkt, für welche Regierungswahlen man eine Stimme abgeben darf. Denn während schwedische Staatsbürger auch bei der riksdags-Wahl abstimmen dürfen, ist das Wahlrecht für Einwanderer auf die Wahlen des landstingsfullmäktige und kommunfullmäktige beschränkt.
Darüber hinaus wird in der Wahlbenachrichtigung das Wahllokal (schwed.: vallkokal) angegeben, in welches du dich für deine Stimmabgabe am Wahlsonntag einfinden musst. Wichtig: Vergiss nicht, deine Wahlbenachrichtigung sowie deinen Pass mitzunehmen, um dich ausweisen zu können.

Im Wahllokal: So gibst du deine Stimme ab

Am Eingang jedes Wahllokals sind Tische aufgestellt, auf denen die sogenannten valsedlar (dt.: Wahl- bzw. Stimmzettel) ausliegen. Dabei ist jedem zur Wahl stehenden Regierungsorgan eine eigene Farbe zugewiesen: Die gelben Stimmzettel sind für die riksdags-Wahl (dt.: Parlamentswahl) vorgesehen, wohingegen die blauen der landsting-Wahl und die weißen der kommun-Wahl zugeordnet sind. Die entsprechenden Stimmzettel sind für alle Parteien erhältlich. Um für die Partei deiner Wahl zu voten, musst du also die jeweiligen Stimmzettel heraussuchen. Tipp: Damit deine Stimmabgabe auch garantiert geheim bleibt, nimm am besten auch Wahlzettel von Parteien mit, die du eigentlich nicht beabsichtigst zu wählen.

Hast du eine Auswahl getroffen, werden dir von einem Wahlhelfer Wahlumschläge ausgehändigt und eine freie Wahlkabine zugewiesen. In dieser kannst du nun geheim und in Ruhe deine Stimme abgeben. Hierfür wähle den Stimmzettel deiner Wahlpartei aus und stecke ihn in den dafür vorgesehenen Umschlag. Beachte: In jedem Kuvert darf nur ein Stimmzettel stecken!
Zusätzlich kannst du noch einen Parteikandidaten direkt wählen. Alles, was du dafür tun musst: Vor den Namen deines Favoriten ein entsprechendes Kreuzchen setzen. Bedenke jedoch, dass dein Stimmrecht sich auf ein Parteimitglied beschränkt.

Sobald du fertig bist, übergibst du deine Wahlumschläge an die zuständigen Wahlhelfer, welche sie schließlich in die entsprechenden Wahlurnen stecken. Damit deine Wahl rechtsgültig ist, musst du dich zu guter Letzt durch deinen Pass ausweisen können und deine Wahlbenachrichtigung vorlegen. Danach kannst du nach Hause gehen und dich am Abend vom Wahlergebnis überraschen lassen.

Über die Autorin: Julia Klotzbach

Nach zwei Semestern an der Uni in Göteborg und ihrem Skandinavistik-Studium brennt Julia auch heute noch für Schweden. Pläne rund um eine mögliche Auswanderung werden daher von Zeit zu Zeit immer wieder aktuell.

Copyright 2019 Grönadal Konsult Aktiebolag (Organisationsnummer: 559123-6129)