Mehr Funktionen als Mitglied bei Nystart

Derzeit bist du Gast auf unserer Seite. Damit sind die Zusatzfunktionen der Suche und das Speichern der Artikel in persönlichen Listen leider nicht nutzbar.
Wenn du Nystart optimal anwenden möchtest, melde dich gerne kostenlos an und werde Mitglied bei Nystart.
Hier kannst du dich anmelden.

Mutter sein in Schweden

Kindergeld in Schweden

Mutter und Vater spielen mit ihrer Tochter mit Bauklötzen

Schweden unterstützt Familien ebenso mit Sozialleistungen wie Deutschland auch. Für den barnbidrag, das schwedische Kindergeld, ist die Försäkringskassan zuständig. 

Angenehmer Unterschied zu Deutschland: Eltern müssen das Kindergeld nicht beantragen. Noch vom Kreißsaal aus meldet die zuständige Hebamme die Geburt eines Kindes an das Skatteverket. Auf diese Weise erhält es eine Personennummer und ist im schwedischen Sozialsystem erfasst. Von jetzt an nimmt alles automatisch seinen gewohnten Lauf: Die erste Zahlung von der Försäkringskassan ist einen Monat nach der Geburt des Kindes um den 20. herum auf dem Konto. Mit 16 ist normalerweise Schluss. Allerdings kann das Kindergeld noch bis zum 20. Geburtstag verlängert werden, wenn das Kind weiterhin eine Schule besucht und noch zuhause wohnt. Ausnahme ist, wenn das Kind zu diesem Zeitpunkt bereits verheiratet ist.  

Eltern, die mit ihren Kindern nach Schweden ziehen, erhalten das Kindergeld ebenfalls automatisch. Zuvor muss allerdings der Papierkram erledigt sein. Eltern und Kind müssen ihre Personennummer erhalten haben und in Schweden bei der Försäkringskassan sozialversichert sein. 

Erst im März wurde das schwedische Kindergeld angehoben. Seitdem beträgt es 1.250 Kronen für das erste Kind. Für Geschwisterchen gibt es einen Zuschlag.

 

Anzahl Kinder Barnbidrag Geschwisterzuschlag Summe
1 1.250 kr - 1.250 kr
2 2.500 kr 150 kr 2.650 kr
3 3.750 kr 730 kr 4.480 kr
4 5.000 kr 1.740 kr 6.740 kr
5 6.250 kr 2.990 kr 9.240 kr
6 7.500 kr 4.240 kr 11.740 kr

Quelle: Försäkringskassan

 

In Schweden lebende Deutsche, bei denen ein oder sogar beide Elternteile noch in Deutschland gemeldet ist bzw. sind, sollten sich nicht auf den automatischen Geldeingang verlassen und bei der Försäkringskassan nachfragen. Gegebenenfalls müssen beide Länder erst die Zuständigkeit klären. Auch wenn Schweden vorrangig zuständig ist – es lohnt sich, trotzdem mit der zuständigen deutschen Kindergeldstelle in Kontakt zu treten. Je nach persönlicher Situation steuert Deutschland den Differenzbetrag zum schwedischen Kindergeld bei.

Über die Autorin: Inka R. Stonjek

Inka ist 2015 mit ihrem Mann nach Schweden ausgewandert. Den Job hat die Journalistin mitgenommen: Schreiben lässt sich von überall. Meistens geht es um Ernährung, oft um Gesundheit, zunehmend um Schweden.

Copyright 2019 Grönadal Konsult Aktiebolag (Organisationsnummer: 559123-6129)