Mehr Funktionen als Mitglied bei Nystart

Derzeit bist du Gast auf unserer Seite. Damit sind die Zusatzfunktionen in der Suche und das Speichern der Artikel in persönlichen Listen leider nicht nutzbar. Zurzeit sind leider keine Neuanmeldungen möglich.

Schwedische Feiertage

Lucia – Lichterfest in der dunklen Jahreszeit

Lucia in Vaxholms Kirche Dezember 2011

Im Winter, wenn das Weihnachtsfest bevorsteht, werden die Tage in Schweden zunehmend kürzer und dunkler. Um mehr Licht in die dunkle Jahreszeit zu bringen, feiern unsere skandinavischen Nachbarn traditionell am 13. Dezember das Luciafest. Anlässlich dieses Festtages ziehen dann in allen Städten und Gemeinden singende Luciazüge durch die Straßen und erhellen den dunklen Abendhimmel mit ihrem stimmungsvollen Kerzenschein.

Wie ist das Luciafest entstanden?

Lucia wird heute nicht nur in Schweden gefeiert, sondern hat mittlerweile auch in Dänemark, Norwegen und einigen Teilen Finnlands Tradition. Wie und wo in Schweden das heutige Fest seine Wurzeln hat, lässt sich leider nicht mehr genau rekonstruieren. Fest steht jedoch, dass bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts im Stockholmer Freilichtmuseum das Luciafest begangen wurde. Und spätestens als im Jahr 1927 in Stockholm die erste Lucia offiziell gewählt wurde, war klar, dass sich die Festtraditionen landesweit ausbreiten würden. Heute wird in Schweden in fast jeder Gemeinde eine Lucia gewählt. Das ist eine besondere Ehre, weshalb sich viele junge Mädchen wünschen einmal die Lucia sein zu können. Namensgeberin des schönen Festtags ist übrigens die heilige Lucia von Syrakus, die im Jahre 304 als Märtyrerin in Italien gestorben ist. Besondere Bräuche zu ihren Ehren gibt es nicht nur in Schweden, sondern auch in Ungarn, Kroatien, Spanien und Italien.

Wie wird das Luciafest gefeiert?

Im Mittelpunkt stehen beim Luciafest normalerweise die Kinder. Weißgekleidete Mädchen und Jungs bringen mit (elektrischen) Kerzen Licht in die dunkle Winterzeit. Angeführt werden die Prozessionen und Umzüge stets von einer Lucia, die einen mit Kerzen bestückten Lichterkranz auf ihrem Kopf trägt. Ihr schließt sich ein Luciazug aus Mädchen und Jungs an, die von den Schweden tärnor bzw. stjärngossar (dt. Sternenjungen) genannt werden. Nicht selten sind auch Weihnachtsfiguren, wie tomtar (Weihnachtswichtel) oder pepparkaksgubbar (Pfefferkuchenmännchen) mit von der Partie. Besonders wichtig ist beim Luciafest immer der Gesang. Ein Lied, das auf keinen Fall fehlen darf, ist "Natten går tunga fjät". Und auch das leibliche Wohl kommt selbstverständlich nicht zu kurz. Beliebter Dauerbrenner bei Groß und Klein: Lussekatter – ein schwedisches Hefegebäck, das perfekt in die Vorweihnachtszeit passt.

Über die Autorin: Sarah Herhut

Sarah hat bereits zahlreiche Reisen nach Schweden unternommen und dabei viele große und kleine Highlights entdecken können. Auswanderungspläne stehen akut zwar nicht an, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Copyright 2019 Grönadal Konsult Aktiebolag (Organisationsnummer: 559123-6129)