Mehr Funktionen als Mitglied bei Nystart

Derzeit bist du Gast auf unserer Seite. Damit sind die Zusatzfunktionen der Suche und das Speichern der Artikel in persönlichen Listen leider nicht nutzbar.
Wenn du Nystart optimal anwenden möchtest, melde dich gerne kostenlos an und werde Mitglied bei Nystart.
Hier kannst du dich anmelden.

Karneval in Schweden: Geheimtipps für faschingsliebende Jecken

Karnevalsumzug mit Festwagen

Wer in Schweden Karneval feiern möchte, hat es mitunter schwer. Denn während wir hierzulande mit Festparaden, Kostümen und Büttenreden die fünfte Jahreszeit ausgiebig zelebrieren, ist den Schweden Fasching weitestgehend unbekannt. Wann und wo du bei unseren skandinavischen Nachbarn trotzdem ausgelassene Karnevalsstimmung erleben kannst, erfährst du hier.

Kein Karneval in Schweden?

Eins vorneweg: Ein Faschingsfest, so wie du es aus deutschen Karnevalshochburgen, wie Köln, Mainz oder Düsseldorf kennst, wirst du in Schweden wohl vergeblich suchen. Warum das so ist? Nun ja, beim Karneval handelt es sich ursprünglich um ein christliches Fest, das vor der Osterfastenzeit begangen wird. Vor allem in vorwiegend katholischen Regionen ist Fasching bis heute sowohl kulturell als auch religiös fest verankert. Da Schweden jedoch stark von der evangelisch-lutherischen Kirche geprägt ist, konnte sich das Faschingsfest dort nicht bzw. kaum durchsetzen.

Hammarkullekarnevalen & Studentkarnevaler: So feiern die Schweden Karneval

Doch für Karnevalisten ist das kein Grund für Trübsal: Denn auch wenn du auf die klassische Faschingssause zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch verzichten musst, kannst du trotzdem Karneval in Schweden feiern. Die Topempfehlung für alle feierfreudigen Jecken: Der Hammarkullekarnevalen, der seit 1974 alljährlich am letzten Wochenende im Mai in Göteborgs Stadtteil Hammarkullen ausgerichtet wird. Inspiriert von den schillernden Paraden aus Lateinamerika zieht ein fröhlich-bunter Karnevalsumzug durch die Straßen, der Jahr für Jahr zahlreiche Besucher und Schaulustige anlockt.

Ebenfalls regelrechte Publikumsmagneten sind die sogenannten Studentkarnevaler, die traditionell im Frühjahr, zwischen April und Mai, in Universitätsstädten wie Stockholm, Göteborg oder Uppsala stattfinden. Wie es sich für einen gelungenen Karnevalsumzug gehört, schlüpfen die Studenten dann nicht nur in originelle Kostüme, sondern fertigen passend dazu außerdem noch Festwagen an, die häufig eine (polit-)satirische Botschaft vermitteln.

Die Karnevalsumzüge der Studenten haben eine lange Tradition in Schweden. Anfangs waren sie noch als maifester bzw. vårfester bekannt, mit denen der Frühling eingeläutet wurde. Der 1849 unter dem Motto småländska bondbröllopet (dt.: småländische Bauernhochzeit) ausgerichtete Festumzug der Universität Lund legte schließlich den Grundstein für die späteren Studentkarnevaler. Denn es war das erste Mal, dass sich die Studenten für ihre Frühlingsparade verkleideten. Ganz klar also, dass Lunds Studentkårers karneval bis heute der berühmteste aller schwedischen Studentkarnevaler ist.

Du siehst also, Karneval in Schweden zu feiern, ist zwar etwas knifflig, aber durchaus möglich. Ob es nun beim deutschen oder schwedischen Karneval lustiger zugeht – tja, davon überzeugst du dich am besten selbst.

Über die Autorin: Julia Klotzbach

Nach zwei Semestern an der Uni in Göteborg und ihrem Skandinavistik-Studium brennt Julia auch heute noch für Schweden. Pläne rund um eine mögliche Auswanderung werden daher von Zeit zu Zeit immer wieder aktuell.

Copyright 2019 Grönadal Konsult Aktiebolag (Organisationsnummer: 559123-6129)