Mehr Funktionen als Mitglied bei Nystart

Derzeit bist du Gast auf unserer Seite. Damit sind die Zusatzfunktionen in der Suche und das Speichern der Artikel in persönlichen Listen leider nicht nutzbar. Zurzeit sind leider keine Neuanmeldungen möglich.

Berühmte, schwedische Persönlichkeiten

Astrid Lindgren

Statur von Astrid Lindgren an ihrer Schreibmaschine

Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga oder Ronja Räubertochter – wer kennt sie nicht, die großen bzw. kleinen Figuren aus der Feder Astrid Lindgrens, die Kinder weltweit seit Generationen begleiten. Mehr als 165 Millionen Bücher wurden mit den Titeln der schwedischen Kinder- und Jugendbuchautorin aufgelegt und in 106 verschiedenen Sprachen kann man den Abenteuern von Karlsson, Kalle Blomquist und Madita folgen. Astrid Lindgren gehört damit zu den am meisten übersetzen Autoren der Welt und ist nicht nur in Schweden eine echte Ikone.

Astrid Lindgren: Nicht unbedingt ein Bilderbuch-Leben

Die berühmte schwedische Schriftstellerin wurde 1907 in der Nähe von Vimmerby geboren. Damals hieß sie mit Nachnamen noch Ericsson und erlebte eine unbeschwerte Kindheit, die sie auch rückblickend immer als glücklich beschrieb. Als junge Erwachsene jedoch begann die spätere Autorin eine Affäre mit einem verheirateten Mann, dem Chefredakteur der Zeitung, bei der sie ein Volontariat absolvierte. Das daraus entstandene Kind brachte sie heimlich zur Welt, bevor sie den Jungen in eine Pflegefamilie abgab. Die tiefen Gefühle für das Kind, das nicht bei ihr lebte, waren für Astrid Lindgren eine sehr wichtige Inspiration für ihre Werke. Ein paar Jahre später holte sie ihren Sohn Lasse schließlich zu sich, heiratete Sture Lindgren und zog mit Ehemann und Kind nach Stockholm. Dort brachte sie 1934 auch ihre Tochter Karin zur Welt.

Schriftstellerin aus Zufall

Dass Astrid Lindgren eines Tages zur Schriftstellerin wurde, geschah eher zufällig, denn eigentlich hatte die junge Mutter schon während der Schulzeit den Entschluss gefasst, niemals als Autorin arbeiten zu wollen. Doch dann passierte es doch: Zunächst veröffentlichte sie nur unregelmäßig kleinere Geschichten in Zeitungen, bevor sie später Pippi Långstrump erfand. Diese Figur hatte sie sich für ihre Tochter ausgedacht, die im Winter 1941 krank im Bett lag. Zunächst wollte jedoch niemand das fertige Manuskript verlegen. Erst als Astrid Lindgren zum wiederholten Male bei verschiedenen Wettbewerben gewann und endlich genügend Beachtung fand, nahm man ihr Werk unter Vertrag.

Engagement und Auszeichnungen

Astrid Lindgren hat nicht nur zahlreiche wundervolle Kindheitshelden geschaffen und Millionen von Büchern verkauft, sondern war immer auch eine sozial engagierte Frau. So setzte sie sich für die Rechte von Kindern und Tieren ein, plädierte schon früh gegen die in den USA herrschende Rassentrennung und war viele Jahre lang Mietglied der schwedischen Sozialdemokraten. Für ihre zahlreichen Bemühungen wurde sie nicht nur mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, dem Right Livelihood Award und dem Selma-Lagerlöf-Preis ausgezeichnet, sondern 1999 außerdem zur Schwedin des Jahrhunderts gewählt.

Über die Autorin: Sarah Herhut

Sarah hat bereits zahlreiche Reisen nach Schweden unternommen und dabei viele große und kleine Highlights entdecken können. Auswanderungspläne stehen akut zwar nicht an, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Weitere Artikel zum Thema
Berühmte, schwedische Persönlichkeiten

Copyright 2019 Grönadal Konsult Aktiebolag (Organisationsnummer: 559123-6129)