Schwedenwissen

Land und Leute

Schweden ist ein großes, buntes und vielfältiges Land. Und so gibt es unglaublich viel zu erzählen über Land & Leute. Sei es über die Feiertagsbräuche, die Kultur oder die Geschichte des Landes, in diesem Kanal findest du eine bunte Mischung aus skurrilen Geschichten, lustigen Anekdoten und interessanten Fakten.

Karneval in Schweden: Geheimtipps für faschingsliebende Jecken

Wer in Schweden Karneval feiern möchte, hat es mitunter schwer. Denn während wir hierzulande mit Festparaden, Kostümen und Büttenreden die fünfte Jahreszeit ausgiebig zelebrieren, ist den Schweden Fasching weitestgehend unbekannt. Wann und wo du bei unseren skandinavischen Nachbarn trotzdem ausgelassene Karnevalsstimmung erleben kannst, erfährst du hier.

Knut in Schweden: Alle Jahre wieder fliegt der Weihnachtsbaum?

Am 13. Januar wird in Schweden „Knut“ gefeiert. Soll heißen: Sämtliche Weihnachtsdeko vom Adventskranz bis zum Tannenbaum muss raus. Den meisten von uns kommen dabei sofort Weihnachtsbäume, die schwungvoll aus dem Fenster direkt auf die Straße geworfen werden, in den Sinn. Doch keine Angst, du musst dich nicht mit einem Helm ausrüsten, um den St.-Knuts-Dag unbeschadet zu überstehen. Was hinter der Geschichte von den fliegenden Weihnachtstannen steckt und warum man in Schweden „Knut“ überhaupt feiert, kannst du hier nachlesen.

Gott nytt år! - Silvester und Neujahr in Schweden

Nicht nur in Deutschland, auch in Schweden wird in der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar der Übergang ins neue Jahr gefeiert. Und genauso wie wir, lieben es unsere skandinavischen Nachbarn, es zum Ende des Jahres noch einmal so richtig krachen zu lassen: Feuerwerk, Gourmet-Essen und Partystimmung – all das darf an Silvester in Schweden nicht fehlen. Und obwohl das schwedische Neujahrsfest sich kaum vom deutschen unterscheidet, gibt es trotzdem ein paar Silvesterbräuche, die tatsächlich typisch schwedisch sind.

God jul! So feiern die Schweden Weihnachten

Weihnachten gehört in Schweden zu den wichtigsten Feiertagen des Jahres, denen Jung und Alt stets mit großer Freude entgegensehen. Wir geben dir einen kleinen Einblick in das typisch schwedische Weihnachtsfest.

Julbord: Das schwedische Weihnachtsbuffet

Das Julbord (dt.: Weihnachtsbuffet) bildet zweifelsohne einen der Höhepunkte jeder Weihnachtsfeier in Schweden: In großer Runde versammelt sich die ganze Familie um die reich gedeckte Festtafel, um gemeinsam ausgiebig zu schlemmen. Du möchtest deine Liebsten mit einem typisch schwedischen Weihnachtsbuffet verwöhnen? Von uns erfährst du, mit welchen Gerichten du ein Festmahl im Schweden-Style zaubern kannst.

Julmust: Schwedische Weihnachtslimo mit Kultfaktor

Ohne Julmust wäre Weihnachten in Schweden für viele wohl nur halb so schön bzw. lecker. Dank seines unnachahmlichen Geschmacks ist er längst zum Kultgetränk geworden, mit dem man sich perfekt auf die Feiertage einstimmen kann. Was Julmust so besonders macht, erfährst du hier.

Nikolaus in Schweden: Leere Stiefel am 6. Dezember

Am 6. Dezember ist es wieder soweit: Nachdem wir am Vorabend zum Nikolaustag unsere Stiefel fein säuberlich blitzeblank geputzt haben, werden wir am nächsten Morgen mit kleinen Geschenken und Süßigkeiten überrascht. Während dieser Brauch für uns hierzulande zu den schönsten und beliebtesten Traditionen im Advent gehört, ist Nikolaus in Schweden weitestgehend unbekannt. Aber keine Panik, auch in Schweden gibt es weihnachtliche Gabenbringer, dank derer du dich am Heiligen Abend über Geschenke unterm Tannenbaum freuen kannst.

Lucia – Lichterfest in der dunklen Jahreszeit

Im Winter, wenn das Weihnachtsfest bevorsteht, werden die Tage in Schweden zunehmend kürzer und dunkler. Um mehr Licht in die dunkle Jahreszeit zu bringen, feiern unsere skandinavischen Nachbarn traditionell am 13. Dezember das Luciafest. Anlässlich dieses Festtages ziehen dann in allen Städten und Gemeinden singende Luciazüge durch die Straßen und erhellen den dunklen Abendhimmel mit ihrem stimmungsvollen Kerzenschein.

Halloween in Schweden: Schaurig-schöner Feiertag nach amerikanischem Vorbild

Halloween ist für die meisten ein typisch amerikanischer Feiertag, bei dem vor allem Gruselfreunde voll auf ihre Kosten kommen. Doch auch in anderen Ländern dieser Welt hat sich inzwischen ein regelrechter Hype um das Spukfest entwickelt. Wen wundert´s da noch, dass Halloween in Schweden aktuell voll im Trend liegt und mit Kürbislaternen, Horrorkostümen und Co. ausgiebig zelebriert wird. Woher die Bräuche des beliebten Gruselfests stammen und wie man Halloween in Schweden feiert, erfährst du von uns.

Der schwedische Nationalfeiertag am 6. Juni

Die Schweden sind ein Volk, das stolz auf seine Traditionen und seine Unabhängigkeit ist. Schließlich war das Land nicht immer ein souveräner Staat und formte über viele Jahre hinweg eine mehr oder weniger aufgezwungene Union mit dem Nachbarland Dänemark. Als Symbol für die Einheit Schwedens und die Unabhängigkeit kann heute der schwedische Nationalfeiertag gelten. Dieser wurde auf den 6. Juni gelegt und ist nach einigen Irrungen und Wirrungen mittlerweile auch ein Feiertag, an dem die Menschen in Schweden frei haben.

Hirschlausfliege: Blutsaugendes Waldinsekt des Nordens

Wenn der Sommer sich verabschiedet und langsam der Herbst zurückkehrt, ist es soweit: Dann geht die Hirschlausfliege (lat.: Lipotena cervi) auf Beutejagd, um sich auf einem Wirt einzunisten und ein lauschiges Plätzchen für den Winter zu ergattern. Der Ektoparasit, in Schweden als älgfluga, älglus oder hjortfluga bekannt, ist der Familie der Lausfliegen (lat.: Hippoboscidae) zugeordnet und kann zu einer regelrechten Plage für Mensch und Tier werden. Wir versorgen dich mit nützlichen Infos über den blutsaugenden Waldbewohner.

Elche in Schweden

Keine Frage, der Elch ist zweifelsohne der Topstar der schwedischen Tierwelt. Nicht umsonst wird er auch als der „König des Waldes“ (schwed.: skogens konung) bezeichnet. Rund 350.000 Elche sind in den Wäldern Schwedens zuhause und gehören bei Einheimischen ebenso wie für Touristen zu den wichtigsten Nationalsymbolen. Wir stellen dir den beliebten Waldbewohner nachfolgend genauer vor.

Kreuzottern in Schweden

In Schweden kannst du in der freien Wildbahn mit etwas Glück (oder Pech) insgesamt drei verschiedenen Schlangenarten begegnen: der Schlingnatter, der Ringelnatter und der Kreuzotter. Giftig und somit gefährlich ist von diesen drei Schlangen nur die Kreuzotter, die auch in Deutschland sowie vielen anderen Ländern Europas vorkommt. Der systematische Name der Kreuzotter lautet Vipera berus, in Schweden wird das Tier als huggorm bezeichnet. Wie häufig kommen Kreuzottern in Schweden vor und muss man wirklich Angst haben von einem der Tiere gebissen zu werden, wenn man unbedacht durch Wald und Wiesen spaziert?

Bären in Schweden

In Schweden gibt es viele Landstriche und Regionen, die in erster Linie von der Natur und nicht vom Menschen dominiert werden. In diesen Gebieten sind bisweilen auch Tiere zuhause, die von uns oft als gefährlich eingestuft werden. Hierzu dürften vor allem die Bären gezählt werden, von denen einige in Schweden leben. Tatsächlich befinden sich die Bestandszahlen seit einigen Jahren im Wachstum. Wer in Schweden unterwegs ist, muss aber trotzdem nicht befürchten regelmäßig einem Bären zu begegnen.

Wölfe in Schweden

Wölfe in Schweden sind seit einigen Jahren nicht nur ein viel diskutiertes Thema bei der ländlichen Bevölkerung, sondern haben seit geraumer Zeit auch die politischen Debatten erreicht. Obwohl der Wolf als gefährdet gilt und in der EU unter Schutz steht, ist in Schweden seit einigen Jahren die regulierte Jagd auf den Canis lupus erlaubt. Doch wie realistisch ist es eigentlich, dass du in Schweden einem Wolf in freier Wildbahn begegnest? Und sind Wölfe in Schweden für den Menschen wirklich so gefährlich, wie viele denken? Die Antworten auf diese Fragen dürften dich vielleicht überraschen.

Copyright 2019 Grönadal Konsult Aktiebolag (Organisationsnummer: 559123-6129)